Dorf Amargeti

Dorf Amargeti

Amargeti, ein Dorf von einzigartiger Schönheit mit herrlichen archäologischen Funden, liegt östlich der Stadt Paphos und gehört zur geographischen Region von Ampelochoria. Das Dorf wurde auf einer Höhe von 390 Metern erbaut und die jährliche Niederschlagsmenge beträgt etwa 600 mm. Die Landschaft wird von einem Flussnetz durchzogen, das im Westen vom Fluss Ezousa und im Osten vom Fluss Xeropotamos gebildet wird. Wie die Große Enzyklopädie von Zypern charakteristisch bemerkt, „ist der Blickwinkel zu den beiden Tälern hin beträchtlich“. Weinberge, Mandelbäume, Olivenbäume, Getreide sowie verschiedene Obstbäume wie Apfel-, Birnen- und Pfirsichbäume gedeihen im Dorf. Sowohl während der Zeit der fränkischen wie auch der venezianischen Besatzung gehörte Amargeti einem Feudalherren. Besonders der franz. Historiker Louis de Mas Latrie schließt Amargeti in die Liste der Dörfer ein, die in den genannten Zeiträumen Lehen waren. „Skulpturen und Inschriften auf den Sockeln von Statuen der hellenistischen und römischen Epoche“, die in der Gegend von Amargeti entdeckt wurden, sind sowohl aus historischer als auch aus archäologischer Sicht von besonderem Interesse. Die Bewohner des Dorfes beschäftigen sich mit Landwirtschaft und Viehzucht, vor allem aber mit dem Anbau von Weinreben. Allerdings arbeiten einige Bewohner des Dorfes in Paphos, da es nur 25 Minuten Autominuten entfernt liegt. Darüber hinaus beschäftigen sich die Menschen im Dorf mit der Herstellung von Wein und Zivania, dem traditionellen Tresterbrand Zyperns.
Die Hauptkirche der Gemeinde ist Zoodochos Pigi (Panagia) gewidmet und wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts auf den Fundamenten einer älteren Kirche und einer dem Heiligen Georg geweihten Kapelle erbaut. Von Agios Agathonikos wurden Ruinen gefunden.
Die imposante Brücke von Routhouni (Nostril) befindet sich südwestlich der Gemeinde, in einer Entfernung von einem Kilometer an der Zimpounieris genannten Gemarkung. Es handelt sich um eine aus Stein gebaute Brücke, die während der fränkischen Zeit errichtet wurde und die Gemeinde Amargeti mit der Nachbargemeinde Eledio verband.

Aktivitäten
Folgen Sie der Weinroute Nr. 2 (Vouni Panagias - Ambelitis). Die Halbinsel Akamas lädt zum Wandern ein. In den beiden Tavernen des Dorfes können Sie traditionelle zyprische Speisen probieren. Im Oktober findet stets das Gastronomiefest statt, zu welchem Sie gern eingeladen sind. Besuchen Sie die Weingüter Kalamos und Eleonora. Folgen Sie dem Naturrundwanderweg der Gemeinde, der am Dorfplatz beginnt und eine Länge von etwa 5,2 km hat. Besuchen Sie das Volkskunstmuseum, in dem die Werkzeuge vieler traditioneller Berufe ausgestellt sind, wie zum Beispiel die des Schuhmachers, des Hufschmieds, des Schmieds, des Bienenzüchters, des Barbiers, des Hirten, des Bauern und des Webers. Außerdem gibt es in einem kleinen traditionellen Gebäude eine Fotoausstellung zu sehen. Reitfreunde können einen Pferdehof besuchen und in dem Geschäft mit traditionellen Produkten finden Sie vor Ort hergestelltes Olivenöl und andere Delikatessen.

Dienstleistungen
Café, Mini-Markt, Bank, Tavernen

Entfernungen
Flughafen Larnaca 137 km
Flughafen Paphos   21 km